Building Automation Conference erstmals hybrid

Online oder vor Ort ausstellen und teilnehmen vom 23.-24. November in Aachen

Die Building Automation Conference findet vom 23.-24. November erstmals als hybride Konferenz und Ausstellung statt – in Aachen und zugleich online im Internet. Um allen interessierten Besuchern und Ausstellern die Teilnahme zu ermöglichen, wurde die Präsenzveranstaltung um eine attraktive Online-Variante erweitert.

Wer Lösungen zur standard-übergreifenden IP-Kommunikation im Gebäude sucht oder anbietet, ist hier richtig. Im Brennpunkt steht die digitale Transformation der Gebäudeautomation. Die zahlreich eingereichten Vorträge und Themen werfen ihr Licht voraus. Offensichtlich wächst in der Branche der Bedarf, sich über Innovationen auszutauschen.

Die Hybrid-Konferenz fördert den fachlichen Austausch mit einem Mix von klassischen und neuen Formaten:

  • Das Vortragsprogramm ist live in Aachen zu erleben, aber auch als Livestream im Internet.
  • Kompakte „Elevator-Pitches“ der Sponsoren lockern das Hauptprogramm auf – live oder kurz vorher aufgezeichnet.
  • Diskussionen mit den Referenten und Sponsoren werden vor Ort, aber auch in „Break Out Rooms“ angeboten.
  • An physischen und virtuellen Ausstellungsständen erfährt das registrierte Publikum vor Ort und im Internet alles über neue Produkte und aktuelle Trends.
  • Das Hybridpaket für Sponsoren umfasst weitere Details, von denen die Teilnehmer profitieren.

 
Die Building Automation Conference zeigt anhand realisierter Projekte, neuer Lösungen und verfügbarer Produkte die Chancen der digitalen Haus- und Gebäudeautomation. Das hybride Konferenz- und Ausstellungsformat sichert allen interessierten Anwendern und Anbietern die Teilnahme.

Aus technischen Gründen wird die Konferenz mit Ausstellung in Aachen veranstaltet. Für die Teilnehmer vor Ort wird ein regelkonformes Hygiene- und Abstandskonzept umgesetzt. Information auf https://buildingautomationconference.org.


Vortragsregistrierung zur Building Automation Conference geöffnet

Building Automation Conference am 23.-24. November in Düsseldorf

Standard-übergreifende Projekte, Lösungen und Produkte im Fokus

Die Vortragsanmeldung zur Building Automation Conference am 23.-24. November in Düsseldorf ist geöffnet. Beiträge zur standard-übergreifenden IP-Kommunikation im Gebäude können ab sofort online registriert werden auf www.buildingautomationconference.org im Bereich Call for Papers. Anmeldeschluss ist der 15. Juli.
 

Erwünscht sind praxisbezogene Vorträge zu den Themenfeldern 1) „Sicherheit und Cyber Security“, 2) „Smart Spaces“, 3) „Rechtliche Grundlagen und Regulatorien“ sowie 4) „Energiemanagement im smarten Gebäude“. Die eingereichten Vortragsthemen werden von einem hochrangig besetzten Programmkomitee bewertet, darunter die Vorsitzenden der führenden Gebäudeautomationsstandards BACnet, EnOcean und KNX.

Die Gebäudeautomation spricht zunehmend IP. Jenseits der Standards öffnet  die IP-Kommunikation neue Chancen für Gebäudeplaner, Errichter und Betreiber, aber auch für Anbieter und Entwickler. Die Chancen der Gebäudeautomation im Wandel zeigt die Konferenz anhand von bereits realisierten Projekten, neuen Lösungen und verfügbaren Produkten. Kommerzielle Gebäude stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie auch die Schnittstelle zum Smart Home.

Die Building Automation Conference wird von einem attraktiven Sponsoren- und Ausstellungsprogramm begleitet. Anbieter positionieren sich hier im Zukunftsmarkt der Gebäudeautomation. Informationen für Sprecher, Sponsoren, Aussteller und Teilnehmer auf https://buildingautomationconference.org/


Standard-übergreifende IP-Kommunikation im Gebäude

Building Automation Conference am 23.-24. November in Düsseldorf

Das Internet-Protokoll ermöglicht neue Lösungen der standard-übergreifenden Gebäudeautomation. Vom 23.-24. November 2020 zeigen Anwender und Anbieter in Düsseldorf nachhaltige und sofort umsetzbare Lösungen für smarte Gebäude. Kommunikationsstandards wie BACnet, EnOcean und KNX unterstützen die Konferenz ebenso wie Systemintegratoren.
 
Die Migration der Gebäudetechnik zu IoT-Technologien ist unumkehrbar. Spätestens bei der Ausschreibung von Neubau- oder Renovierungsprojekten stellt sich den Betreibern die Frage nach einem einheitlichen Kommunikationssystem. Als kleinste Schnittmenge zwischen den bisherigen Standards dient das bekannteste aller Netzwerkprotokolle: Die Gebäudeautomation spricht zunehmend IP.
 
Lösungen mit unterschiedlichen Standards haben die IP-Kommunikation gemeinsam. Intelligente Cloud-Services bieten neue Möglichkeiten und Funk-Kommunikation wird sowohl im Gebäudebestand als auch beim Neubau immer wichtiger. Smart Spaces - intelligente Flächennutzung - nimmt an Bedeutung  zu. Schwerpunktthemen der Konferenz sind:

  • Sicherheit und Cyber Security
  • Smart Spaces
  • Rechtliche Grundlagen und Regulatorien
  • Energiemanagement im smarten Gebäude

 
Welche neuen Chancen eröffnen sich damit für Planer, Anbieter und Betreiber von kommerziellen Gebäuden und an der Schnittstelle zum Smart Home? Welche Lösungen gibt es für die Verbindung unterschiedlicher IP-basierter Protokolle?
 
Die Building Automation Conference 2020 präsentiert Lösungen mit unterschiedlichen Standards in Vorträgen, Elevator Pitches und einer Ausstellung. Veranstalter sind die TEMA AG gemeinsam mit der MarDirect GbR. Die Konferenz wird unter Berücksichtigung von Maßnahmen zur Überwindung der Covid-19-Epidemie durchgeführt. Bei Absage werden alle Zahlungen erstattet.
 
Informationen für Teilnehmer, Sprecher, Aussteller und Sponsoren auf buildingautomationconference.org.